Meilensteine

Von der Gründung unseres aufstrebenden Unternehmens bis heute – sehen Sie hier die wichtigsten Etappen unserer Entwicklung.

 

2019

Eröffnung des SORALUCE Werk 5, in dem die P-Baureihe – Portal Fräs- und Drehcentren produziert werden.

2018

Präsentation der Schleiffunktion in den Multifunktionscentren.

2017

Vorstellung „Die intelligente Maschine“.

Umstellung der Unternehmenskultur mit dem Projekt BS2020.

2016

Red Dot Award für Design.

Vorstellung 1. Smart Machine.

Firmenjubiläum 25 Jahre.

 

 

2015

Präsentation neue SORALUCE Maschinengeneration
im neuen Design.

European Quality Innovation of the Year Award.

Best of Industry Award für DAS System.

 

2014

Produktion des ersten SORALUCE KB Horizontal Bohrwerks für Komponenten der Öl- und Gasindustrie.

2013

Der deutsche Bundespräsident, Joachim Gauck besucht 2013
unseren Messestand auf der EMO.

BIMATEC SORALUCE installiert bei SMS Meer Mönchengladbach die größte automatisierte Fertigungslinie in der Firmengeschichte mit vier verketteten Fahrständer Fräs-, Dreh- und Bohrcentren mit einer Länge von 120 m.

Weltneuheit Schwingungsdämpfung DAS System (Dynamics Active Stabilizer) wird den Kunden präsentiert.

 

2012

Erweiterung von BIMATEC SORALUCE um ein neues Technologiezentrum mit 2.100 m2 und einem Bürogebäude mit 750 m2.

SORALUCE liefert das bisher größte Fahrständer Fräs-, Dreh- und Bohrcenter FXR 64000 an CIMOLAI Italien zur Bearbeitung von Bauteilen für das weltweit größte Schiff.

2011

Markteinführung des ersten Multifunktions– Dreh-, Fräs- und Schleifcenter FMT.

2010

Weltneuheiten werden vorgestellt: Patentiertes Pinolen-/ Fräskopfwechselsystem.

2009

Eröffnung des SORALUCE Werk 4 in dem die F-Baureihe – Fahrständer Fräs-, Dreh- und Bohrcentren mit einem vertikalen Verfahrweg bis zu 8 m produziert werden.

2006

Erster stufenlos schwenkender Fräskopf wird in Serie produziert.

2004

Erster Großauftrag der Firma Bombardier über eine Fertigungslinie von 5 Maschinen zur Bearbeitung von Drehgestellen. Auftragswert 7,8 Mio. Euro.

2003

Produktion der ersten Portalfräsmaschine in Gantry Bauweise der Baureihe PMG.

Die erste Maschine ohne Kühlschmiermittelsystem und Realisierung einer Trockenbearbeitung gemeinsam mit unserem Kunden Abus aus Gummersbach.

2001

Produktion des ersten SORALUCE Universal Bett Fräs- und Bohrcenters der Baureihe TA-A als Nachfolger der SORA Baureihe.

Lieferung der ersten Duplex Maschine mit zwei Fahrständern in gegenüberliegender Anordnung an die Firma SBS in Dresden.

2000

Erstes Turn-Key-Projekt mit Lieferung einer Fahrständermaschine inkl. Fertigungsstrategie und Technologie zur Bearbeitung von Kupfer-Kokillenplatten an die Firma SMS in Hilchenbach.

1999

Einweihung vom neuen BIMATEC SORALUCE Service-, Ersatzteil- und Schulungszentrum. Neues Bürogebäude mit
500 m2 und Halle 500 m2.

1998

SORALUCE entwickelt die erste Maschine mit automatischem Fräskopfwechselsystem für die Firma Siemens in Graz.

Herstellung des ersten orthogonal automatisch schwenkenden Fräskopfes.

 

1993

Das erste SORALUCE Starrbett Fräs- und Bohrcenter SL mit Linearwälzführungen wird dem weltweiten Markt vorgestellt und ausgeliefert.

Die weltweit erste Maschine mit linearwälzgeführtem Frässchieber.

1992

Eröffnung Neubau mit Büro 500 m2 und
Vorführzentrum 790 m2
.

Erste Teilnahme an der Werkzeugmaschinenfachmesse Metav in Düsseldorf.

Erster schlüsselfertiger Auftrag von der Firma Projekt ABB für die Bearbeitung von Drehgestellen.

Einstieg in die Automobilindustrie mit der Lieferung eines Bett Fräs- und Bohrcenters an Zimmermann Nachfolger in Gladenbach.

 

 

1991

Fred Bisgwa und Walter Markuske gründen die Firma BIMATEC.

Erste Hausmesse in einer Bushalle in Limburg.

Das erste SORALUCE Fahrständer Fräs- und Bohrcenter FS wird produziert und an die Firma Trendelkamp in Nordwalde geliefert. Auf dieser Maschine wird später der Bundesadler für den Bundestag gefräst.

1988

Die erste SORALUCE Bettfräsmaschine SORA mit automatisch schwenkenden Fräskopf für die Firma Butler Newall wird produziert.

1981

Start der Produktion von Bearbeitungszentren.

1975

Start der Produktion von Radialbohrmaschinen.

1966

Start der Produktion von Sondermaschinen im Fräsbereich und Transferlinien.

1962

Gründung von SORALUCE.

Start der Produktion von klassischen Bohrwerken.