BIMATEC SORALUCE auf der inTEC 2019

In Halle 5 Stand C04 präsentiert BIMATEC SORALUCE das Universal Bett Fräs- und Bohrcenter TA-A 35 im neuen Designkonzept.

Das gesamte Maschinenkonzept von SORALUCE überzeugt in Funktionalität, Ergonomie und Sicherheit. Dies umfasst nicht nur die Maschine an sich, sondern auch den gesamten Arbeitsbereich des Maschinenbedieners sowie sämtliche Arbeitsabläufe. Fertigungsprozesse werden optimiert, die Arbeitssicherheit verbessert, Stillstandzeiten reduziert und somit die Produktivität maximiert.

Das Universal Bett Fräs- und Bohrcenter TA-A 35 zeichnet sich durch eine optimale Steifigkeit und mechanische Stabilität aus und bietet hohes Spanvolumen. Das kompakte Maschinenkonzept ist platzsparend und verfügt dennoch über große Kapazitäten. Zudem ist durch die stabile und kompakte Gusskonstruktion kein Fundament notwendig. Die kompakt und ergonomisch gestaltete Maschine besticht vor allem durch ihre lang anhaltende Präzision, die aus einem konsequenten Design- und Montageprozess resultiert.

 

SORALUCE Universal Bett Fräs- und Bohrcenter TA-A 35, die kompakte, stabile und ergonomische Maschine mit Universal Fräskopf. 

Die fortschrittliche SORALUCE Technologie dient zur Maximierung der Produktivität, Präzision und der Anpassung an verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten. Durch eine Erweiterung mit der Innovation SORALUCE Digital, das digitale Leitbild in der Fertigung wird das Ziel verfolgt, mit kontinuierlichen Informationen über Maschinen- und Prozessstatus, das Zusammenspiel zwischen Maschine, Menschen und Prozessen zu vereinfachen und dabei eine Datensicherheit von 100 % zu gewährleisten.

Das Universal Bett Fräs- und Bohrcenter TA-A 35 beeindruckt mit seinem gigantischen Arbeitsraum.

Hier können komplexe und große Werkstücke mit einem Gewicht bis zu 7.800 kg bearbeitet werden. Durch eine kompakte Konstruktion und höchste Qualitätsstandards in der Montage ist eine Langzeitpräzision garantiert.

Die TA-A 35 verfügt außerdem über ein automatisiertes Werkzeugwechselsystem mit einem Werkzeugmagazin für 40 Werkzeuge.

 

Die intelligente Maschine

Mit einer kundenorientierten Vision hat SORALUCE bereits 2015 die Weichen gestellt und einen 5 Jahresplan zur Entwicklung von intelligenten Technologien erstellt. Bis 2020 sollen neben den bereits entwickelten Technologien weitere Neuentwicklungen vorgestellt werden, die ebenfalls bahnbrechende Meilensteine in der Werkzeugmaschinenindustrie sein werden.

Bei Neuentwicklungen werden stets die Kunden von SORALUCE mit einbezogen. Die Wünsche und Anforderungen der Kunden haben sich im letzten Jahrzehnt durch die Globalisierung und Digitalisierung drastisch verändert. Stand Anfang des Jahrtausends noch der Mensch mit seiner Erfahrung im Mittelpunkt, muss heute diese Aufgaben eine „intelligente Maschine“ mit entsprechenden modernen Technologien übernehmen.

SORALUCE hat mit seinem neuen innovativen Maschinendesign bereits in 2016 auf die geänderten Anforderungen reagiert. Das neue Designkonzept überzeugte in Funktionalität, Ergonomie und Sicherheit nicht nur die Kundschaft, sondern auch eine 41-köpfige Fachjury und gewann den reddot award 2016 in „Funktionalität“.

Darüber hinaus wurden Hightech-Technologien zur Unterstützung der Maschinenbediener entwickelt. Heute übernimmt die Maschine „eigenständig“ Aufgaben von erfahrenen Maschinenbedienern und garantiert die sichere und produktive Fertigung von Werkstücken ohne Einfluss des „Menschen“.

 

Kein Rattern mehr!

Das patentierte DAS System ist sicherlich eine der größten Innovationen von SORALUCE. Wahrscheinlich auch eine der innovativsten Technologien im Bereich des Fräsens und Bohrens im Werkzeugmaschinenbau.

Kein Rattern mehr! Egal aus welcher Ursache. DASkontrolliert und überwacht über auftretende Frequenzen eigenständig den Fertigungsprozess und erkennt Schwingungen bereits im Ansatz. Durch speziell entwickelte und gesteuerte Aktoren im Frässchieber werden sofort Gegenfrequenzen bzw. Gegenschwingungen erzeugt und über die SSV Funktion die Drehzahl angepasst.

Das Ergebnis ist beeindruckend. Ein ruhiger und optimaler Fertigungsprozess ohne Einwirkung des Maschinenbedieners. Gleiche Bearbeitungsbedingungen im gesamten Arbeitsraum und keine Einwirkung vom Maschinenkonzept. Dadurch erreicht man eine Erhöhung der Zerspanungsleistung um bis zu 300 % und nachweislich eine Reduzierung der Fertigungszeit um 45 %.

 

Kein Werkzeugbruch 

Ein Maschinenbediener am Vorschubpotentiometer, ein übliches Bild in der Fertigung. Werkzeugbruch beim Eintritt in das Werkstück oder bei der Bearbeitung von unterbrochenen Schnitten ist Geschichte. Mit der eigens entwickelten Funktion Adaptive Control wird der Vorschub beim Fräsen automatisch der Fertigungssituation im und am Werkstück angepasst.

Durch Überwachung und Auswertung der Leistung jedes Werkzeuges ist die Funktion Adaptive Control eine optimale Ergänzung von DAS. Zusätzlich erkennt das System mehr oder weniger Materialaufmaß und passt ebenfalls den Vorschub an. Gegenüber den handelsüblichen Vorschubregelungen der bekannten Steuerungshersteller ist die Funktion auch wirklich in der Praxis nutzbar, leicht zu bedienen und Einstellungen können während der Bearbeitung verändert werden.

Auch bei dieser Technologie liegen die Vorteile auf der Hand: Reduzierte Bearbeitungszeiten durch automatische Vorschubregelung. Mannlose Bearbeitung durch einen ständig optimierten Bearbeitungsprozess. Es ist kein manueller Eingriff durch den Maschinenbediener am Vorschubpotentiometer mehr notwendig. Darüber hinaus verfügen die SORALUCE Maschinen durch das System über einen Kollisionsschutz.

 

Erhöhte Werkzeugstandzeiten 

Nicht nur der Werkzeugbruch sondern auch die Werkzeugstandzeiten werden bis zu 30 % erhöht. Durch „DAS“ und der integrierten „SSV Funktion“ mit der automatischen Regulierung der Drehzahl in Verbindung mit der automatischen Vorschubregelung „Adaptive Control“ wird der Fertigungsprozess optimiert. Gleichzeitig werden, ohne einen Mehraufwand durch teure Spezialwerkzeuge, durch die ständige automatische Optimierung die erzielten Oberflächenqualitäten extrem und dauerhaft verbessert.

 

Immer hochpräzise Werkstücke 

Die dynamische Durchhangkompensation „DBS“ ist eine weitere patentierte Neuentwicklung von SORALUCE zur Optimierung der Maschinengenauigkeit direkt während der Bearbeitung. Zu jeder Zeit und ohne Mitwirkung des Maschinenbedieners wird das Werkzeug zu 100 % im rechten Winkel oder parallel zur Vertikalachse gestellt. Eine Überwachung der aktuellen Position der Werkzeuge erfolgt über ein direktes integriertes Messsystem am Frässchieber und die Korrektur über eine dynamische Winkelverstellung des Frässchiebers. Die Verstellung des Frässchiebers erfolgt über eine zusätzliche NC-Achse, die im hinteren Bereich des Frässchiebers installiert ist und ermöglicht eine Kompensation sowohl nach oben als auch nach unten. DBS ermöglicht, unabhängig von den verschiedenen Gewichten von Pinolen, Fräsköpfen und sogar von Werkzeugen, eine gleichbleibende Geradheit der Frässchieberachse von 0,02 mm auf dem kompletten Verfahrweg bis zu 1.900 mm.

 

Vereinfachtes Spannen

Die patentierte VSET Technologie von SORALUCE ist ein visuelles, automatisiertes System zum Vermessen und Ausrichten von Rohteilen. Wer kennt das nicht: Große Werkstücke > 1 m3  erfordern lange, zeitintensive und kostenaufwendige Ausrichtvorgänge. Oft genug dauert das Ausrichten länger als die eigentliche Bearbeitung.

Mit VSET findet die Vermessung des Werkstückes außerhalb der Maschine über eine eigens entwickelte Fotogrammetrie-Technologie statt.

Es werden optische Marker und Messpunkte auf den zu bearbeitenden Flächen angebracht. Beim späteren Fotografieren werden die Bilder automatisch an einen PC übertragen. Dort entsteht dann eine Punktewolke, die über eine Best-Fit-Berechnung mit dem 3D Modell des Fertigteils abgeglichen wird. Hierbei wird auch gleichzeitig eine Aufmaß-Kontrolle zur Sicherstellung der Rohteilqualität durchgeführt.

So führen fehlerhafte Rohteile nicht mehr – wie sonst üblich – zu unnötigen Produktionsverlusten auf der Maschine. Eventuelle Nacharbeiten können außerhalb der Maschine optimal durchgeführt werden. Auch Produktionsverluste durch ausstehende Entscheidungen über die Nacharbeit (z.B. in der Spät- oder Nachtschicht) gehören der Vergangenheit an. Zusätzlich erzeugt die Software einen Spannplan des Werkstückes mit detaillierten Angaben für den Maschinenbediener. Auf Wunsch kann ein Messprogramm erzeugt und zur Maschine übertragen werden. Dort erfolgt dann die Kontrolle, ob das Werkstück entsprechend den Vorgaben ausgerichtet ist.

Die Anwendung und Bedienung ist simpel und es werden keine erfahrenen Messtechniker benötigt. Die Zeiteinsparung für das Ausrichten mit bis zu 70 % ist enorm und bietet dem Kunden eine beachtliche Produktionssteigerung der Maschine.

 

Einfachste Bedienung

Eine Maschinensteuerung ist nur so gut wie der Maschinenhersteller diese für seine Maschinen optimal nutzt. SORALUCE entwickelte für alle Steuerungen praxisorientierte Herstellerzyklen, zusätzliche Softkeys, Diagnosemasken und Apps zur einfacheren Programmierung und Bedienung der SORALUCE Maschinen. Alle diese zusätzlichen Steuerungstechnologien wurden gemeinsam mit Maschinenbedienern von Kunden entwickelt und erleichtern drastisch die tägliche Fertigung der Werkstücke.

Zusätzlich kann man mit SORALUCE Digital Echtzeit-Informationen über den Status der Maschine über den laufenden Bearbeitungsprozess abrufen.

Selbstverständlich ist auch eine Langzeitanalyse mit einem umfangreichen Reporting zum aktuellen Maschinenbetrieb und Fertigungsprozess zur Optimierung des Bearbeitungsprozesses und Energieverbrauchs möglich. SORALUCE stellt auf Wunsch seinen Kunden ein eigenes Cloud System zur 100 %igen Datensicherheit zur Verfügung.

 

SORALUCE SUMMIT – Neueröffnung Werk 5 in Spanien

SORALUCE S. Coop eröffnet im März 2019 das Werk 5 für die Produktion von großen Portal Fräs-, Dreh- und Bohrcentren. Die Neueröffnung des Werks  findet vom 20. bis 22.03.2019 im Baskenland statt. Die Halle hat eine Größe von 5.000 m², Krankapazität von 80 Tonnen und es werden fünf große Portal Fräs-, Dreh- und Bohrcentren zur Bearbeitung von Großteilen für die Automobilindustrie und den Maschinenbau präsentiert.

Nach einem hervorragenden Verkaufsergebnis 2018 von sieben verkauften Portalmaschinen wird SORALUCE hier seinen Fokus klar auf die Produktion setzen. SORALUCE konzentriert sich auf die Entwicklung technologischer Innovationen für unterschiedliche Kundenanforderungen um fortwährend eine Steigerung in der Produktivität und Effizienz zu erlangen. SORALCUE wird bei der Eröffnung das gesamte Angebot der Portalmaschinen präsentieren.